Tariferhöhung: Sauberer Abschluss für Gebäudereiniger

Bereits seit 2007 gibt es in der Gebäudereinigerbranche einen gesetzlichen Mindestlohn, der sich durch regelmäßige Verhandlungen der Gewerkschaft IG Bau und des Bundesinnungsverbandes des Gebäudereiniger-Handwerks kontinuierlich erhöht.

 

Für das Jahr 2014 steigt der Tarif für die Innenreinigung im Westen von 9,00 Euro auf 9,31 Euro pro Stunde, 2015 sogar auf 9,55 Euro. Die Innenreiniger im Osten Deutschlands erhalten in 2014 7,96 Euro und in 2015 8,21 Euro. Für die Fassadenreiniger im Westen gilt ab 2014 ein Mindestlohn von 12,33 Euro, ab 2015 von 12,65 Euro. Gleichzeitig werden es im Osten 10,31 Euro und 10,63 Euro pro Stunde sein. Ziel beider Verhandlungsseiten ist ein einheitlicher Lohn in Ost und West ab 2019.

Diese Vereinbarung bedeutet, dass sich die Branche längst nicht mehr im Extrem-Niedriglohnbereich befindet. Das Bundeskabinett hat den neuen Mindestlohntarifvertrag bereits für allgemein verbindlich erklärt, sodass dieser ab 2014 als wesentliche Kalkulationsgröße in die Preisgestaltung einfließen und damit die Grundlage für faire Bedingungen schaffen wird.

Der verbindliche Tariflohn unterstützt uns bei der Bekämpfung eines Preiswettbewerbs auf Kosten der ca. 920.000 Gebäudereiniger. Selbstverständlich halten wir uns auch in den kommenden Jahren wieder an die gesetzliche Vereinbarung und werden unsere Mitarbeiter trotz allen Preis- und Konkurrenzdrucks gerecht und pünktlich entlohnen.

Die Lieblang Dienstleistungsgruppe – Von Menschen für Menschen

Zurück