LIEBLANG.com gewinnt den Marketingpreis der Metropolregion Rhein-Neckar für die Kampagne "Von Menschen für Menschen"!

Anfang des Jahres war es, kurz nach den furchtbaren Anschlägen in Paris, als wir uns gemeinsam mit unserer Marketingagentur TATENREICH entschlossen haben zu zeigen, dass es auch anders geht. Wir beschäftigen Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religionen und Einstellungen, die trotzdem alle friedlich miteinander arbeiten. Aus unserem Motto „Von Menschen für Menschen“ wurde eine Erfolgsformel: 4.500 Menschen aus 104 Nationen, die mindestens den 13 Weltreligionen angehören, haben 1 Gedanken: Von Menschen für Menschen.

Vor fast genau 65 Jahren, gleich nach dem Krieg, hat unser Firmengründer Ernst Lieblang aus der Not eine Geschäftsidee gemacht: Er entlud mit den noch verbliebenen Männern im Mannheimer Hafen amerikanische Frachtschiffe, die den Mannheimern Lebensmittel brachten. Dabei war es ihm egal, ob der eine Deutscher, der andere Christ oder der nächste homosexuell war. Die meisten seiner Schauerleute und Sackträger waren Tagelöhner, die Geld verdienen mussten und wollten. Es ging ihm darum, dabei zu helfen, Mannheim wieder aufzubauen. Und es gelang ihm. Auf seinen Erfolg angesprochen, Jahre später, als sein Unternehmen längst keine Sackträger mehr beschäftigt hat sondern auf eine bundesweite Dienstleistungsgruppe angewachsen war, sagte er: „Es sind die Menschen, die mein Unternehmen ausmachen.“. Aus diesem Zitat wurde mit den Jahren unser Motto und schließlich unser Claim „Von Menschen für Menschen“.

Menschen – das sind wir alle. Kunden, Mitarbeiter, Geschäftsführung. Menschen sind es, die etwas ausmachen, etwas bewegen, etwas beeinflussen. Im Guten wie im Schlechten. Martin Luther King sagte schon 1963 "Ich habe einen Traum. Dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einem Land leben, wo sie nicht nach ihrer Hautfarbe, sondern nach ihrem Charakter beurteilt werden." Wie er haben auch wir einen Traum. Egal wo wir bei Lieblang herkommen, wie wir aussehen, an wen wir glauben, welche sexuellen Neigungen wir haben. Wir alle folgen einem Gedanken: Von Menschen für Menschen

Dass das keine Selbstverständlichkeit ist, dessen sind wir uns bewusst. Und genau deshalb wollen wir diesen Gedanken in die Welt hinaustragen. Dafür haben wir bereits einiges getan. Unser gesamtes Corporate Design ist auf das Konzept umgestellt worden bzw. wird gerade umgestellt. Wir haben einen Lieblang-Knigge verfasst und legen großen Wert darauf, dass alle Führungskräfte als Vorbild dienen. Zur besseren Verständigung auch untereinander gibt es in unserer Lieblang-Akademie Workshops, in denen die Mitarbeiter lernen, mit Kunden und Mitarbeitern zu sprechen, sie zu verstehen und zu akzeptieren. Denn auch das sind alles „nur“ Menschen.

Wir haben uns der Charta der Vielfalt angeschlossen und werden künftig Artikel in unserer Mitarbeiterzeitung „Wir bei Lieblang“ auch in anderen Sprachen als deutsch verfassen, um auch diejenigen Mitarbeiter abzuholen, die vielleicht deutsch verstehen aber nicht lesen können. Wir beziehen unsere Mitarbeiter ein, wo auch immer es möglich ist. So zum Beispiel mit Geschichten aus ihrem Alltag, die wir in der Mitarbeiterzeitung „Wir bei Lieblang“ abdrucken. Wir haben eine Facebookseite ins Leben gerufen, wir geben nach jedem Seminar in der Akademie die Möglichkeit zum persönlichen Austausch. Und als Weihnachtsgeschenk für unsere Kunden haben wir uns in diesem Jahr etwas ganz besonderes ausgedacht: wir haben unsere Mitarbeiter aufgerufen, uns Rezepte aus ihrer Heimat zu schicken. Einige davon haben wir ausgewählt, sie von unseren Köchen nachkochen lassen und schließlich daraus einen Rezeptkalender gemacht. Von Menschen für Menschen.

Uns sind die Menschen wichtig und dabei ist es uns egal, welche Tätigkeit der Mensch ausführt. Denn ja, neben unseren Geschäftsführern, Bereichsleitern, Kunden- und Objektbetreuern, administrativen Mitarbeitern, Gärtnern, Sicherheitsmitarbeitern, Zimmermädchen und Köchen haben wir vor allem eines: Reinigungskräfte. Reinigungskräfte die leider immer noch viel zu oft fragwürdigen Klischees ausgesetzt sind. Denn schaut man mal genauer hin, sieht man den polnischen Doktoranten, der der Liebe wegen in Polen alles zurückgelassen hat, nach Mannheim gekommen ist und hier ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, von seinen Kollegen bei LIEBLANG.com als vollwertiges Teammitglied aufgenommen wurde und seit dem als absolut zuverlässige Reinigungskraft tätig ist. Oder den irakischen Flüchtlingsjungen, der sich mit der Zeit zum Bereichsleiter hochgearbeitet hat. Oder oder oder...

Natürlich geht es bei der Kampagne um Imagesteigerung, Employer Branding, Ausbau der Marktposition und die Erhöhung der Markenbekanntheit. Trotzdem war und ist unser Hauptziel mehr Bewusstsein für „andere“ zu schaffen. Und das bei Auftraggebern, Mitarbeitern und sonstigen Mitmenschen gleichermaßen. Deshalb freut es uns auch sehr, dass wir die Jury überzeugen. Wir gehören in die Kategorie „Große Unternehmen“ und unsere Kernkompetenz liegt im Business-to-Business. Doch B2B ist auch immer B2C, da gibt es keinen Unterschied. In beiden Fällen entscheiden Menschen, und deren Kriterien dabei sind dieselben: Wow-Effekt, positive Gänsehaut, erhöhter Puls, große Augen, offener Mund... Marke ist eben gelebte Emotion. Und dass die Marke ein Gesicht hat wie ein Mensch, das sagte schon 1959 der Werbepsychologe Hans Domizlaff. Umgekehrt hat der Mensch ein Gesicht wie eine Marke. Deshalb sprechen wir bei LIEBLANG.com von Markenpersönlichkeit statt von Markenidentität denn sie charakterisiert und gibt uns ein Gesicht in der Menge, eine Wiedererkennbarkeit. Zuerst bemerken es die, die am Markenbildungsprozess beteiligt sind, dann die Mitarbeiter, die Kunden, Interessenten und ehemaligen Kunden, die Journalisten und schließlich die breitere Öffentlichkeit. Bald spüren es alle und es entstehen echte Fans genauso wie echte Ablehner. Und beides ist wichtig.

Es ist eine großartige Kampagne, die nicht laut aber dafür umso bunter ist. Und das haben wir bei der Verleihung des Marketingpreises im Pfalzbau eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Wir haben Mitarbeiter unterschiedlicher Herkunft eingeladen, uns zu begleiten. Einige sind sogar mit auf die Bühne. Und alle 22 LIEBLANG.com-Menschen kamen im Poloshirt mit der Bildmarke. Ein Bild, das uns sehr stolz gemacht hat.

Wir freuen uns auf all die weiteren Dinge, die uns während der Kampagne noch einfallen, auffallen und begegnen. 

 

Prämiertes Marketingkonzept

 

LIEBLANG.com Marketingkonzept

PDF Download, 4,4 MiB

Zurück