Frohe Ostern!

Die Sophisten und die Pfaffen stritten sich mit viel Geschrei: Was hat Gott zuerst erschaffen - wohl die Henne, wohl das Ei? Wäre das so schwer zu lösen? Erstlich ward das Ei erdacht, doch weil noch kein Huhn gewesen, Schatz, so hat's der Has' gebracht.
Eduard Mörike

Osterzeit ist Eierzeit – überall in Deutschland werden Eier gekauft, gekocht, bemalt, versteckt oder in Osternestern präsentiert. Doch wie kam es eigentlich zum Ei als Ostersymbol?

Die Tradition hat sich aus dem christlichen Fastengebot entwickelt. Im Mittelalter wurde das Fasten wesentlich strenger eingehalten und kein Fleisch gegessen. Auch Eier durften nicht verzehrt werden, weil sie nach dem Verständnis der Zeitgenossen als flüssiges Fleisch galten. Die Hühner ließen sich davon aber nicht beeindrucken und legten fleißig weiter. Und die Eier einfach verderben zu lassen, das war natürlich zu schade. Also wurden die Eier aufgehoben und an den Feiertagen gegessen.

Wir wünschen allen ein fröhliches Osterfest!

Ihr Team von LIEBLANG.com

Zurück