Neuigkeiten rund um Lieblang

Lesen Sie hier regelmäßig, was es innerhalb der Lieblang Dienstleistungsgruppe zu berichten gibt.

/ Allgemein

Mitarbeiterjubiläen – aller Ehren wert

Ein Unternehmen ist immer nur so gut, wie die Mitarbeiter, die dort arbeiten. Und gerade in einer schnelllebigen Zeit wie heute gehört zum Erfolg auch eine stabile Mannschaft, die dem Unternehmen die Treue hält.  Wir...

Weiterlesen

/ Allgemein

Neue Wege zur Fachkräfterekrutierung

Der wachsende Fachkräftemangel macht auch vor der Hotellerie und dem Reinigungsgewerbe nicht halt. Um allen Auftraggebern gerecht zu werden und sämtliche Leistungen professionell durchführen zu können, hat sich die Lieblang Dienstleistungsgruppe nun für eine Netzwerkpartnerschaft mit dem Branchenportal upsda.de entschieden. 

Weiterlesen

/ Allgemein

Abseits ist wenn der Schiedsrichter pfeift

(Franz Beckenbauer)

Pünktlich zum Saisonstart werden die Schiedsrichterpfeifen poliert, der Rasen getrimmt, Bälle aufgeblasen und Muskeln trainiert um für Mannschaft, Trainer, Verein und Publikum stets das Beste zu geben. 

Weiterlesen

/ Allgemein

Tolle Ausbeute: 4mal Gold und 1mal Bronze

Als Anke Krause-Gräff ihren Urlaub für Anfang bis Mitte Juli einreichte, wagte sie kaum zu hoffen, dass er genehmigt wird. Schließlich hat die Assistentin der Geschäftsführung der Lieblang Service GmbH gerade am Monatsanfang immer viel zu viel zu tun um entbehrlich zu sein. Aber Urlaub ist nicht gleich Urlaub, denn die Drachenboot-Schlagfrau der Damen-Premiumklasse hatte sich mit ihrem Verein „Neckardrachen“ für die Clubweltmeisterschaft in Hongkong vom 4. bis 8. Juli qualifiziert.

Weiterlesen

/ Allgemein

Wie die Zeit vergeht – Olympische Sommerspiele 1972 und 2012

Fragte man Ernst Lieblang nach dem Auftrag, der ihm am meisten im Gedächtnis geblieben ist, so gab er immer die selbe Antwort: Die Olympiade 1972 in München. Damals von Georg von Opel persönlich eingeladen sich als Generalunternehmen zu bewerben, fand er auf die alles entscheidende Frage, wie er denn diesen Jahrhundertauftrag managen und wo er 6.000 Leute rekrutieren wolle, eine außergewöhnliche wenngleich für ihn typische Antwort: er nahm kurzerhand Kontakt zu Studentenvermittlungen in der ganzen Welt auf und vereinbarte mit verschiedenen Fluggesellschaften, dass Maschinen Richtung München mit freien Plätzen die vermittelten Studenten aus aller Herren Länder kostenlos einflogen.

Weiterlesen